Apple: Ablehnung von E-Book bei iBooks wegen Amazon-Link

News vom 06.03.2012

Das Unternehmen Apple, das Computer, Unterhaltungselektronik, Betriebssysteme und Software herstellt, mit Hauptsitz im kalifornischen Cupertino hat dem US-amerikanischen Autor Seth Godin den Vertrieb seines E-Books verweigert: Wegen mehrerer Links auf den Online-Versandhandel Amazon soll es nicht bei iBooks, dem digitalen Buchladen von Apple, verkauft werden dürfen.

Seth Godin wollte, wie im Portal „boersenblatt.net“ am 2. März 2012 zu lesen war, sein E-Book mit dem Titel „Stop Stealing Dreams“ bei iBooks verkaufen. Das habe der Elektronikkonzern aufgrund darin enthaltener Links auf Bücher, die es bei Amazon zu kaufen gibt, abgelehnt.

Apple habe den Antrag von Godin auf Aufnahme seines Werks in den iStore mit folgender Begründung verweigert: „Mehrere Links zum Amazon Store, IE Seite 35, David Weinberger link“. Amazon ist mit seinem sogenannten Kindle Store einer der stärksten Konkurrenten von Apple auf dem Markt für E-Books.

Seth Godin hat das Vorgehen von Apple in seinem Blog „The Domino Project“ kritisiert: „Wer hat die Macht darüber, was in einer Buchhandlung verkauft wird?“, fragt er darin. Der Autor fordert, dass die Anbieter keinerlei Einfluss auf die Inhalte von Büchern ausüben sollten. Er warnt zudem davor, dass nur einige große Unternehmen den E-Book-Markt dominieren.

(eh/teledir)
Empfehlen Sie diese News weiter
Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Tipps:

  • Sie haben Fragen? Stellen Sie diese zum Thema: DSL
  • Vergleichen und Geld sparen: Internettarife

Weitere News:

Schreiben Sie einen Kommentar
Ihr Name

Ihre E-Mail (wird nicht angezeigt)

Ihre Webseite (optional)

Ihr Kommentar

Tarife vergleichen
Nutzen Sie hierfür die Vergleichs-Button neben oder unter den einzelnen Tarifen.
Handytarife
    0 Tarife ausgewählt » Jetzt vergleichen!
    Internettarife
      0 Tarife ausgewählt » Jetzt vergleichen!
      0