HandyPost.net nur Abzocke?

News vom 03.08.2009

Deutsche Verbraucherschützer haben warnende Worte verlauten lassen: Es gibt eine neue Masche von Betrügern, die damit an das Geld von Handybesitzern kommen wollen…

Und zwar funktioniert das Ganze wie folgt: Der Besitzer des Mobiltelefons bekommt eine SMS, die als privat gekennzeichnet ist und die wegen Überlänge – angeblich – nicht an den Empfänger, also den Besitzer des Mobiltelefons,gesendet werden kann.

Darum soll der mit seinem Handy per Nummerncode auf eine Internetseite gehen und sich dort anmelden, um auf diese Weise die SMS lesen zu können. Doch laut Verbraucherzentrale existiere diese Nachricht gar nicht.

Stattdessen werde einige Tage später eine Rechnung über 48 Euro von der Firma FairNet Media Ltd. mit Postfach in Flensburg versendet. Die Firma begründet ihre Forderung mit der Erstellung eines Handypostfachs und der Nutzung des Diensts von HandyPost.net.

Die Verbraucherschützer raten allen, die eine solche SMS bekommen, sie zu ignorieren und sich nicht auf HandyPost.net anzumelden. Wer bereits auf die Abzockermasche hereingefallen ist, sollte auf keinen Fall die Rechnung zahlen.

Tipp: Einen Musterbrief, um sich gegen derartige unberechtigte Forderungen zu wehren, soll es bei der Verbraucherzentrale im Internet geben.

(eh/teledir)
Empfehlen Sie diese News weiter
Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Tipps:

Weitere News:

Schreiben Sie einen Kommentar
Ihr Name

Ihre E-Mail (wird nicht angezeigt)

Ihre Webseite (optional)

Ihr Kommentar

Tarife vergleichen
Nutzen Sie hierfür die Vergleichs-Button neben oder unter den einzelnen Tarifen.
Handytarife
    0 Tarife ausgewählt » Jetzt vergleichen!
    Internettarife
      0 Tarife ausgewählt » Jetzt vergleichen!
      0