Handys sollen standardisiertes Netzteil bekommen

News vom 18.02.2009

Am gestrigen Dienstag wurde auf dem Mobile World Congress in Barcelona beschlossen, dass es bis 2012 einheitliche Ladegeräte für Handys geben soll. Vorausgegangen war dem Entschluss eine Drohung durch die zuständige EU-Kommission.

In Barcelona haben sich bekannte Hersteller von Mobilfunktelefonen und Mobilfunkanbieter dazu verständigt, in drei Jahren nur noch Handys mit einheitlichem Ladegerät auf dem Markt zu verkaufen. „Bis zum Jahr 2012 wird die Mehrzahl der Handys mit einem standardisierten Netzteil ausgeliefert“, so Rob Conway, Chef des Mobilfunkverbandes GSM Association (GSMA) dazu.

Für die Initiative haben sich laut GSMA 20 Hersteller zusammengetan, wie zum Beispiel LG, Nokia, Motorola, Samsung und Sony Ericsson. Von den Netzbetreibern sind unter anderem AT&T, Orange, Telefónica/O2, T-Mobile und Vodafone dabei.

Hintergrund der Pläne ist die Drohung der EU-Kommission, Strafen zu verhängen für den Fall, dass keine Einigung über ein Standardladegerät innerhalb der Europäischen Union erreicht wird. Derzeit gibt es mehr als 30 unterschiedliche Typen von Ladegeräten in 27 EU-Ländern. Durch die gestern erreichte Übereinkunft fällt ab 2012 weniger Elektroschrott an. Außerdem wird die Hälfte an Energie eingespart, was gleichzusetzen ist mit einem geringeren Treibhausgasausstoß, und zwar von vier Millionen Tonnen.

(mb/teledir)
Empfehlen Sie diese News weiter
Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Tipps:

Weitere News:

Schreiben Sie einen Kommentar
Ihr Name

Ihre E-Mail (wird nicht angezeigt)

Ihre Webseite (optional)

Ihr Kommentar

Tarife vergleichen
Nutzen Sie hierfür die Vergleichs-Button neben oder unter den einzelnen Tarifen.
Handytarife
    0 Tarife ausgewählt » Jetzt vergleichen!
    Internettarife
      0 Tarife ausgewählt » Jetzt vergleichen!
      0