O2, NABU und AfB: Althandy-Kooperation

News vom 21.09.2015

Seit diesem Monat arbeiten O2, der Naturschutzbund Deutschland (NABU) e.V. und die AfB gemeinnützige GmbH (die Abkürzung „AfB“ steht für „Arbeit für Menschen mit Behinderung“) zusammen. Das gemeinsame Ziel ist das Recycling alter Handys …

Bis dato soll es über 100 Millionen nicht mehr genutzte Handys, Smartphones und Tablets in den Haushalten der Bundesbürger geben. Die Entsorgung dieser elektronischen Kommunikationsgeräte über den Hausmüll ist verboten. Dabei können mehrere Bestandteile beziehungsweise Rohstoffe alter Geräte wiederverwendet werden. Besonders wertvoll sind Gold, Silber, Palladium und Kupfer.

Davon abgesehen können noch intakte Geräte aufbereitet und danach weiterhin genutzt werden – aus zweiter Hand sozusagen.

Alte Handys sammeln und recyceln
Telefónica Deutschland ist das Unternehmen, dem die Marke O2 gehört. Es kooperiert seit September dieses Jahres mit dem NABU und der AfB, damit Althandys der Rohstoffrückgewinnung oder der Wiederaufbereitung zugeführt werden.

In der Praxis sieht das so aus, dass O2 dafür Sammelboxen in den O2 Shops bereitstellt, die von jedem Besitzer eines Altgeräts genutzt werden können. Auch in über 440 Abgabestellen des NABU sowie in an der Aktion beteiligten Schulen und Vereinen sollen Boxen stehen. Der Start der Sammelaktion sei für Anfang Oktober vorgesehen.

Eine Alternative dazu ist das gratis Einschicken alte Geräte mithilfe von sogenannten Recycling-Freiumschlägen. Diese gibt es ebenfalls im O2 Shop.

„Ebenso ist die Nutzung eigener Umschläge für einzelne oder Pakete für mehrere Handys möglich, O2 stellt dafür gemeinsam mit dem Logistik-Unternehmen DHL kostenfreie Versandmarken zur Verfügung.“ So wurde es in einem Eintrag im Blog von Telefónica angekündigt, der am 15. September 2015 veröffentlicht wurde.

O2 übernimmt Datenlöschung und Spende an NABU
Außer für den gratis Versand der Altgeräte ist O2 für „die professionelle und zertifizierte Vernichtung etwaiger persönlicher Daten auf den Altgeräten sowie die fachgerechte und ökologisch einwandfreie Entsorgung bei dem zertifizierten Unternehmen Umicore“ zuständig.

Und: Pro abgegebenem Handy, Smartphone oder Tablet spendet O2 einen Betrag an den NABU. Dieses Geld wird genutzt für das Naturschutzprojekt zur Renaturierung der Unteren Havel: ein Feuchtgebiet in Brandenburg, das Heimat für rund 1.100 bedrohte Pflanzen- und Tierarten ist.

„Dass die Zusammenarbeit mit dem NABU für alle Seiten erfolgreich ist, zeigte sich bereits in den zurückliegenden drei Jahren. So konnten zuvor E-Plus und der NABU insgesamt fast 100.000 Althandys einsammeln und konkrete Umweltprojekte an der Unteren Havel unterstützen.“ Das steht gleichfalls im Blog von Telefónica – dem Unternehmen gehört mittlerweile auch die Marke E-Plus.

An der Wiederaufbereitung der alten Geräte sind behinderte und nicht-behinderte Mitarbeiter des gemeinnützigen IT-Systemhauses beteiligt: 2014 haben sie 230.000 IT-Gebrauchtgeräte bearbeitet.

Eigene Sammelbox für Firmen
„Beim Thema Handyrecycling legt Telefónica von Anfang bis Ende größten Wert auf Transparenz. Deshalb ist der Weg eines jeden Gerätes von der Abgabe des Altgerätes bis zur Schmelze oder dem Wiederverkauf eindeutig dokumentiert und nachvollziehbar.“

Deutsche Geschäftskunden beziehungsweise Unternehmen können über ein Online-Formular kostenlos eine Sammelbox anfordern. Sie wird abgeholt, wenn mindestens 30 Altgeräte hineingelegt wurden. Um die Abholung kümmert sich ebenfalls die AfB.

(eh/teledir)
Empfehlen Sie diese News weiter
Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Tipps:

Weitere News:

Schreiben Sie einen Kommentar
Ihr Name

Ihre E-Mail (wird nicht angezeigt)

Ihre Webseite (optional)

Ihr Kommentar

Tarife vergleichen
Nutzen Sie hierfür die Vergleichs-Button neben oder unter den einzelnen Tarifen.
Handytarife
    0 Tarife ausgewählt » Jetzt vergleichen!
    Internettarife
      0 Tarife ausgewählt » Jetzt vergleichen!
      0