VDSL Verfügbarkeit prüfen - schneller VDSL Check

VDSL ist eine Breitband-Übertragungstechnik, die noch schnellere Internetzugänge ermöglicht, als es bei herkömmlichem DSL der Fall ist. Allerdings ist VDSL bislang nicht bundesweit verfügbar.
Wenn Sie herausfinden möchten, ob eine Schaltung von VDSL an ihrem Wohnort bereits möglich ist, dann sind Sie hier genau richtig. Unser einfacher Check macht’s möglich! Suchen Sie sich hierzu einfach den entsprechenden VDSL-Anbieter aus der Liste unten aus und ermitteln Sie, ob die VDSL-Verfügbarkeit an Ihrem Standort bereits gewährleistet wird.

VDSL-Verfügbarkeitscheck
 1&1 VDSL Verfügbarkeit prüfen
 congstar VDSL Verfügbarkeit prüfen
 EWE VDSL Verfügbarkeit prüfen
 M-Net VDSL Verfügbarkeit prüfen
 Telekom VDSL Verfügbarkeit prüfen
 Vodafone VDSL Verfügbarkeit prüfen

Weitere Fragen rund um die VDSL-Verfügbarkeit beantworten wir in den folgenden Abschnitten:

  1. Wie funktioniert der VDSL-Verfügbarkeitscheck?
  2. Wie gut ist die VDSL-Verfügbarkeit in Deutschland?
  3. VDSL-Ausbau - in welchen Städten ist VDSL verfügbar?
  4. Welche Vorteile hat VDSL?
  5. Welche VDSL-Anbieter gibt es?

1. Wie funktioniert der VDSL-Verfügbarkeitscheck?
Um die VDSL-Verfügbarkeit zu prüfen, ist die Eingabe der Postleitzahl und der Straße notwendig, für die der Check ausgeführt werden soll. Manche Anbieter erfragen darüber hinaus noch die Telefonnummer. Hat man die Daten eingegeben, erfolgt ein Datenabgleich beim jeweiligen Anbieter. Schon kurz darauf erfährt man, ob VDSL am gewünschten Standort verfügbar ist.
Hinweis: Grundsätzlich liefert jeder Verfügbarkeitscheck nur einen ersten Überblick. Jeder VDSL-Anschluss benötigt darüber hinaus noch eine individuelle Prüfung, anhand der ermittelt wird, ob der Anschluss technisch tatsächlich umsetzbar ist. Dies gilt auch für die zu erwartende Geschwindigkeit vor Ort. Diese kann anhand des Checks ebenfalls nicht zugesichert werden. Eine Aussage hierüber ist erst möglich, nachdem dem Anbieter die Schaltung vertraglich zugesichert wurde. Dann vermisst er auch die sogenannte letzte Meile.

2. Wie gut ist die VDSL-Verfügbarkeit in Deutschland?
Die aktuelle Infrastruktur des VDSL-Netzes ist vor allem der Telekom zu verdanken. Andere Anbieter haben bislang kaum in den Ausbau eines eigenen Netzes investiert. Lediglich Vodafone investierte ebenfalls mehrere Milliarden. Zudem gibt es einige regionale Anbieter wie EWE oder M-Net, die den eigenen Netzausbau vorantreiben.
Der schwächelnde Netzausbau liegt nicht zuletzt daran, dass die Telekom der Konkurrenz gegen ein entsprechendes Entgelt Zugang zu ihrem Netz gewähren muss. Diese Tatsache nutzen u.a. 1&1 und die Telekom-Tochter congstar. Aufgrund des eher langsam voranschreitenden Wettbewerbes können bislang überwiegend nur Großstädte mit VDSL versorgt werden. Die Telekom benennt bspw. lediglich 50 deutsche Städte, die großflächig an das VDSL-Netz angeschlossen sind. Dies entspricht aber immerhin einem Drittel (ca. 11 Mio.) aller deutschen Haushalte. Die Zahl könnte sich aber schon bald auf über 20 Mio. erhöhen, da die Telekom den Breitbandausbau mittels “Vectoring” vorantreiben möchte und bereit wäre, mehrere Milliarden Euro zu investieren. Allerdings weht ihnen starker Gegenwind der Konkurrenz entgegen, da hierfür die volle Kontrolle der Telekom über die verlegten Kupferkabel benötigt wird. Dadurch wäre ein Entbündeln der Teilnehmeranschlussleitung am Kabelverzweiger nicht mehr möglich. Die Bundesnetzagentur hat die Pläne zwar im April 2013 offiziell genehmigt, dennoch bleibt abzuwarten, inwieweit die Telekom diese in Zukunft umsetzen wird. Nach derzeitigem Stand gilt VDSL eh nur als Übergangstechnologie, die in absehbarer Zeit von FTTC (Fibre To The Curb, Faser an den Bordstein) abgelöst werden dürfte. Hierbei fällt der Übergang der Glasfaserkabel in die Kupferleitungen weg. Es findet also eine vollständige Vernetzung mit Glasfaserkabeln statt.

3. VDSL-Ausbau - in welchen Städten ist VDSL verfügbar?
Weitgehend bekannt ist, dass VDSL in zahlreichen deutschen Großstädten verfügbar ist, wo insgesamt ca. 11 Mio. Anschlüsse zur Verfügung stehen. Darüber hinaus haben Vodafone und die Telekom ihr Netz aber auch in mindestens 750 weiteren Orten im ländlichen Bereich ausgebaut, worüber ca. 1 Mio. weitere Anschlüsse geschaltet werden könnten. Das Problem hieran ist allerdings, dass man dort lediglich Haushalte in einem sehr kleinen Umkreis von nur ca. 1 Kilometer an das VDSL-Netz anschließen kann. Es handelt sich also um sogenannte Insellösungen, die aktuell nicht weiter vermarktet werden, um zu verhindern, dass potentielle Kunden enttäuscht sind, weil VDSL zwar in ihrer Stadt nicht aber in ihrem Straßenzug verfügbar ist.

In diesen Städten ist VDSL offiziell von einem oder mehreren Anbietern verfügbar:

  • Aachen
  • Augsburg
  • Aurich
  • Bayreuth
  • Berlin
  • Bielefeld
  • Bochum
  • Bonn
  • Braunschweig
  • Breddenberg
  • Bremen
  • Bremerhafen
  • Böblingen
  • Cloppenburg
  • Cuxhaven
  • Darmstadt
  • Delmenhorst
  • Dortmund
  • Dresden
  • Duisburg
  • Düsseldorf
  • Emden
  • Erfurt
  • Erkner
  • Essen
  • Frankfurt
  • Freiburg
  • Friedrichshafen
  • Fürth
  • Hagen
  • Hamburg
  • Hannover
  • Haselünne
  • Heilbronn
  • Ingolstadt
  • Karlsruhe
  • Kassel
  • Kempten
  • Kiel
  • Klausheide
  • Krefeld
  • Köln
  • Landshut
  • Leer
  • Leipzig
  • Lohne
  • Ludwigshafen
  • Lübeck
  • Magdeburg
  • Mainz
  • Mannheim
  • Mönchengladbach
  • München
  • Neuss
  • Nordhorn
  • Nürnberg
  • Oberhausen
  • Offenbach
  • Oldenburg
  • Potsdam
  • Regensburg
  • Rostock
  • Saarbrücken
  • Solingen
  • Stade
  • Stuttgart
  • Sustrum
  • Ulm
  • Vechte
  • Westerstede
  • Wiesbaden
  • Wilhelmshafen
  • Wuppertal
  • Würzburg

Hinweis: in den oben genannten Städten ist (je nach Stadtteil) VDSL verfügbar (Stand: Mai 2013). Ist eine Stadt nicht in der Liste zu finden, heißt dies nicht zwingend, dass VDSL dort nicht verfügbar ist. Zwar wurde die Liste von uns nach bestem Wissen zusammengestellt, dennoch können sich zwischenzeitlich Änderungen ergeben haben. Sollten Sie Ergänzungen haben, informieren Sie uns einfach. Vielen Dank!

4. Welche Vorteile hat VDSL?
Mit VDSL ist eine enorm schnelle Internetverbindung möglich, die zahlreiche Vorteile mit sich bringt. VDSL ermöglicht nicht nur enorm schnelle Up- und Downloads (bis zu 10 Mbit/s im Upload und bis zu 50 Mbit/s im Download) sondern bietet auch Platz für neue Technologien wie z. B. “Triple-Play”. Hierüber ist surfen, telefonieren und fernsehen (IPTV und Video-on-Demand in HD-Qualität) über den gleichen Anschluss möglich. Zudem ist VDSL insbesondere für Wohngemeinschaften und Familien geeignet, die gleichzeitig einen Internetanschluss nutzen. Durch die hohe Bandbreite kommt es hier nicht zu spürbaren Geschwindigkeitseinbußen, wie man es von DSL her kennt, wenn parallel mehrere Nutzer über eine Leitung surfen. Auch Online-Gamer kommen durch die niedrigen Latenzzeiten (Ping) auf ihre Kosten.

5. Welche VDSL-Anbieter gibt es?
Bislang ist VDSL überwiegend in deutschen Großstädten verfügbar. Hier gibt es bereits einige Anbieter, die geeignete Tarife im Angebot haben. Welche das im Einzelnen sind, erfährt man hier.

Tarife vergleichen
Nutzen Sie hierfür die Vergleichs-Button neben oder unter den einzelnen Tarifen.
Handytarife
    0 Tarife ausgewählt » Jetzt vergleichen!
    Internettarife
      0 Tarife ausgewählt » Jetzt vergleichen!
      0