Zahl der Downloads nimmt in Deutschland weiter zu

News vom 01.12.2009

Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) hat eine Prognose in Bezug auf bezahlte Downloads in der Bundesrepublik aufgestellt: Bis Ende dieses Jahres werde die Anzahl der heruntergeladenen Dateien bei sechzig Millionen liegen.

Verglichen mit dem Vorjahr wäre das eine Steigerung um 24 Prozent. Als ein Grund für diese Entwicklung macht BITKOM die Verbreitung schneller Internetverbindungen aus. Insgesamt 250 Millionen Euro werden die Deutschen Ende 2009 für bezahlte Downloads von Dateien, wie zum Beispiel Musik, Videos, Spielen, Musik, Videos, Hörbüchern und Software ausgegeben haben. Das würde eine Steigerung um 18 Prozent bedeuten.

Im Jahr 2006 betrug der Umsatz mit Downloads im Allgemeinen erst 128 Millionen Euro, wie aus einer vom Verband in Auftrag gegebenen und vom Marktforschungsinstitut GfK durchgeführten Studie hervorgeht. „Der Höhenflug im Download-Markt wird andauern“, sagte BITKOM-Vizepräsident Achim Berg. „Dank vielfältiger Angebote und sinkender Preise rechnen wir für 2010 ebenfalls mit einem starken Wachstum von rund 20 Prozent.“

Laut BITKOM sind 64 Prozent der Download-Kunden Männer. Der Anteil der ab 30-jährigen Download-Nutzer liegt bei 61 Prozent, sodass das Herunterladen von Daten aus dem World Wide Web kein Phänomen innerhalb der jüngeren Altersgruppen sei.

(pk/teledir)
Empfehlen Sie diese News weiter
Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Tipps:

  • Sie haben Fragen? Stellen Sie diese zum Thema: DSL
  • Vergleichen und Geld sparen: Internettarife

Weitere News:

Schreiben Sie einen Kommentar
Ihr Name

Ihre E-Mail (wird nicht angezeigt)

Ihre Webseite (optional)

Ihr Kommentar

Tarife vergleichen
Nutzen Sie hierfür die Vergleichs-Button neben oder unter den einzelnen Tarifen.
Handytarife
    0 Tarife ausgewählt » Jetzt vergleichen!
    Internettarife
      0 Tarife ausgewählt » Jetzt vergleichen!
      0