Wollen Senioren kein Handy?

News vom 27.01.2010

Allem Anschein nach tun sich Menschen der älteren Generation schwer damit, ein Handy zu benutzen. Das jedenfalls ist das Ergebnis einer für die Gesamtbevölkerung Deutschlands repräsentativen Umfrage.

Das Marktforschungsinstitut ARIS Umfrageforschung hat im Auftrag des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) 1.003 Personen ab einem Alter von 14 Jahren in Privathaushalten befragt.

Demnach habe die Hälfte aller Menschen ab 65 Jahre überhaupt kein Handy. In der Altersgruppe darunter, also von 50 bis 64 Jahre, braucht ein Viertel kein Mobilfunktelfon. „Viele ältere Menschen trauen sich an Handys nicht heran, obwohl es spezielle Angebote gerade für Senioren gibt“, meint René Schuster, Präsidiumsmitglied bei BITKOM, dazu.

Es würden immer mehr Smartphones mit größeren Displays auf den Markt kommen. Außerdem gebe es inzwischen eine Reihe von Handys, die besonders einfach zu bedienen sind. Einige Modelle bieten ausschließlich die Grundfunktionen zum Telefonieren und Versenden von Kurznachrichten sowie über eine spezielle Notruftaste.

Für die jüngeren Bürger dagegen ist das Handy nicht mehr wegzudenken. Unter den 30- bis 49-Jährigen besitzen nur acht Prozent kein Mobilfunktelefon, bei den 14- bis 29-Jährigen sind es sogar nur drei Prozent.

(mb/teledir)

Tipps:

Weitere News:

Schreiben Sie einen Kommentar
Ihr Name

Ihre E-Mail (wird nicht angezeigt)

Ihre Webseite (optional)

Ihr Kommentar

Tarife vergleichen
Nutzen Sie hierfür die Vergleichs-Button neben oder unter den einzelnen Tarifen.
Handytarife
    0 Tarife ausgewählt » Jetzt vergleichen!
    Internettarife
      0 Tarife ausgewählt » Jetzt vergleichen!
      0