Neue Frage stellen oder Alle Fragen anzeigen
Fragen / Prepaid

Prepaidkarte aufladen


Wie genau und mit was für Beträgen kann man eine Prepaidkarte aufladen? Sind die frei wählbar?
» Jetzt vergleichen: Prepaid Tarife

  1. In der Regel hat man mehrere Möglichkeiten, wenn man eine Prepaidkarte aufladen möchte. Die gängigsten sind folgende:

    Cash-Karte / Guthabenkarte
    Cash-Karten gibt es z. B. an Tankstellen in Drogeriemärkten, an Kiosken, in Supermärkten oder in Elektronikmärkten. Diese weisen ein Guthaben auf, das man später vertelefonieren kann. Die üblichen Beträge liegen meist bei 15, 20, 25 und 30 Euro. Um die Prepaidkarte mit dem Wert der Cash-Karte aufzuladen, befand sich früher meist ein Rubbelfeld auf der Cash-Karte. Hierunter war ein Aufladecode zu finden. Hatte man diesen freigerubbelt, musste man ihn nur noch seinem Prepaid-Anbieter mitteilen. Heute befinden sich die Aufladecodes häufig nur noch auf dem Kassenzettel -der sogenannte „Voucher“ – den man nach dem Bezahlen bekommt. Echte Cash-Karten gibt es immer seltener.
    Den Aufladecode kann man seinem Prepaidkarten-Anbieter dann entweder per Anruf oder mittels einer verschickten SMS mitteilen, in der man einen bestimmten Code plus Aufladecode angeben muss. Bei Vodafone sieht dieser z. B. so aus: *100*Aufladecode#

    Bankkonto
    Prepaidkarten lassen sich auch über ein Bankkonto aufladen. Der übliche Weg ist hier eine ganz normale Banküberweisung, die man auf Wunsch ausführen kann oder regelmäßig in Form von einem Dauerauftrag. Genaueres hierzu erfährt man meist im Online-Mitgliederbereich seines Prepaid-Anbieters, wo man auch alle benötigten Bankdaten finden sollte. Wichtig: Sollte man einen Dauerauftrag manuell bei seiner Bank einrichten, sollte man unbedingt auf die Vorgaben für den Verwendungszweck der Überweisung des Prepaidkarten-Anbieters achten. Anhand dessen wird die Überweisung nämlich zugeordnet. Meist reicht hier die Angabe der eigenen Prepaid-Handynummer.
    Die Höhe der Aufladebeträge werden bei den meisten Anbietern vorgegeben und liegen dann zwischen 10 – 50 Euro. Um Missbrauch vorzubeugen sind die Aufladebeträge aber fast immer nach oben abgeriegelt, so dass man in einem Monat keine Unmengen an Geld aufladen kann, um es später zu vertelefonieren.

    Automatisches Aufladen
    Hat man beim Prepaidkarten-Anbieter seine Bankdaten hinterlassen, kann dieser monatlichen einen bestimmten Betrag vom Konto abbuchen (wie beim manuell eingerichteten Dauerauftrag), mit dem die Prepaidkarte aufgeladen werden soll. Alternativ kann man sein Guthaben auch immer dann automatisch aufladen lassen, sobald eine vorher festgelegte Guthaben-Grenze erreicht ist.

    Guthaben online aufladen oder per Direktaufladung via SMS
    Die meisten Anbieter verfügen über einen Online-Kundenbereich, über den sich das Prepaid-Guthaben aufladen lässt, das dann automatisch vom hinterlegten Bankkonto abgebucht wird. Via SMS lässt sich dieser Vorgang bei vielen Anbietern ebenfalls anstoßen.

    Geldautomat
    Bei manchen Anbietern kann man sein Prepaid-Konto auch am Geldautomaten aufladen. Sofern möglich muss man am Automaten nur den gewünschten Betrag auswählen und die Prepaid-Nummer angeben, der das Guthaben zugeordnet werden soll. Daraufhin wird das Guthaben sofort vom Konto abgebucht.

    Prepaidkarte im Ausland aufladen
    Auch auf Auslandsreisen und im Urlaub kann man Prepaid-Guthaben aufladen. Informationen hierzu kann man hier nachlesen.

Nicht die richtige Antwort gefunden? Alle Fragen und Antworten durchsuchen:
Benutzerdefinierte Suche
Besucher, die diese Frage gelesen haben, interessierten sich auch für:
Geben Sie eine Antwort
Ihr Name

Ihre E-Mail (wird nicht angezeigt)

Ihre Antwort