Surfstick - Internet-Stick ohne Vertrag: Prepaid-Anbieter, Infos und Tipps

Schnell mal von unterwegs seine E-Mails checken, ein neues Buch bestellen oder eine Hotelbewertung lesen - dank mobilem Internet ist dies alles kein Problem mehr. Ganz im Gegenteil. Für viele Menschen gehört ein derartiges Szenario längst zum Alltag. Aufgrund stetig fallender Preise und immer besseren Verfügbarkeiten mobiler Netze ist die Nachfrage nach mobilen Internettarifen in den letzten Jahren beständig angestiegen. Wer das Internet heutzutage von unterwegs mit seinem Laptop nutzen möchte, und das unabhängig von WLAN Hotspots, der ist, im Gegensatz zu zahlreichen anderen mobilen Geräten, auf die Verwendung eines zusätzlichen Surf- bzw. Intenet-Sticks angewiesen.
Was das ist und viele weitere relevante Fragen rund um den Surfstick beantworten wir im folgenden Abschnitt:

  1. Wo kann man einen Surfstick kaufen?
  2. Surfstick mit oder ohne Vertrag - was ist besser?
  3. Wie funktioniert ein Surfstick?
  4. Wozu braucht man einen Surfstick, wofür eignet er sich?
  5. Wo kann man einen Surfstick nutzen?
  6. Wie schnell ist ein Surfstick?
  7. Wie viel Inklusivvolumen hat ein Surfstick?
  8. Tipp: Die Sache mit dem Simlock
  9. Fragen rund um den Surfstick

1. Wo kann man einen Surfstick kaufen?
Surfsticks mitsamt Tarif kann man vielerorts kaufen - ob im Fachhandel, an Tankstellen oder in Drogeriemärkten. Der Kauf ist recht unkompliziert, da es sich in der Regel um Prepaid-Tarife ohne Vertrag handelt. Ähnlich wie bei einer Parkuhr kann man hier diverse Zeitkontingente einkaufen und diese dann absurfen. Man zahlt also nur für die tatsächlich benötigte Nutzungsdauer. Am bequemsten geht der Erwerb über das Internet. Die folgende Liste zeigt eine Übersicht an Internet-Sticks, die zusammen mit einem mobilen Internettarif erhältlich sind:

VergleichDSL Speed
in KB
Flatrate
DSL/Telefon
ZugangsartLaufzeitKosten für Surfstick

Surf Flat L
21.100 KB / Mobil (UMTS) ohne
1.00 €

Preisdetails

Surf Flat XL
21.100 KB / Mobil (UMTS) ohne
1.00 €

Preisdetails

Surf Flat M
21.100 KB / Mobil (UMTS) ohne
1.00 €

Preisdetails

Notebook-Flat XL
21.600 KB / Mobil (UMTS) 24 Monate
9.99 €

Preisdetails

Notebook-Flat L
14.400 KB / Mobil (UMTS) 24 Monate
9.99 €

Preisdetails

Notebook-Flat XXL
21.600 KB / Mobil (UMTS) 24 Monate
9.99 €

Preisdetails

basic M
7.200 KB / Mobil (UMTS) 24 Monate
19.00 €

Preisdetails

Xtra Data Flat S
8.000 KB / Mobil (UMTS) ohne
24.95 €

Preisdetails

Xtra Data Flat M
8.000 KB / Mobil (UMTS) ohne
24.95 €

Preisdetails

Xtra Data Flat L
8.000 KB / Mobil (UMTS) ohne
24.95 €

Preisdetails

Internet Flat XXL plus
7.200 KB / Mobil (UMTS) 1 Monat
29.00 €

Preisdetails

Internet Flat L plus
7.200 KB / Mobil (UMTS) 1 Monat
29.00 €

Preisdetails

Internet Flat M plus
7.200 KB / Mobil (UMTS) 1 Monat
29.00 €

Preisdetails

Internet Flat XL plus
7.200 KB / Mobil (UMTS) 1 Monat
29.00 €

Preisdetails

FONIC Surf-Card
7.200 KB / Mobil (UMTS) ohne
29.95 €

Preisdetails

Internet Flat 5000
7.200 KB / Mobil (UMTS) ohne
29.95 €

Preisdetails

simply data 5GB
7.200 KB / Mobil (UMTS) ohne
29.95 €

Preisdetails

Internet Flat 500
7.200 KB / Mobil (UMTS) ohne
29.95 €

Preisdetails

Speedstick 90 Minuten
7.200 KB / Mobil (UMTS) ohne
29.95 €

Preisdetails

simply data 5GB
7.200 KB / Mobil (UMTS) 12 Monate
29.95 €

Preisdetails

Speedstick 30 Tage L
7.200 KB / Mobil (UMTS) ohne
29.95 €

Preisdetails

simply data 1GB
7.200 KB / Mobil (UMTS) ohne
29.95 €

Preisdetails

simply data 500 MB
7.200 KB / Mobil (UMTS) ohne
29.95 €

Preisdetails

Speedstick 30 Tage S
7.200 KB / Mobil (UMTS) ohne
29.95 €

Preisdetails

Speedstick 30 Tage M
7.200 KB / Mobil (UMTS) ohne
29.95 €

Preisdetails

Prepaid Surfstick mit Internet Dayflat
7.200 KB / Mobil (UMTS) ohne
29.99 €

Preisdetails

Prepaid Internet-Stick
7.200 KB / Mobil (UMTS) ohne
29.99 €

Preisdetails

Notebook-Flat XL
21.600 KB / Mobil (UMTS) 1 Monat
29.99 €

Preisdetails

Notebook-Flat L
14.400 KB / Mobil (UMTS) 1 Monat
29.99 €

Preisdetails

Notebook-Flat XXL
21.600 KB / Mobil (UMTS) 1 Monat
29.99 €

Preisdetails

Notebook-Flat Special
7.200 KB / Mobil (UMTS) 24 Monate
29.99 €

Preisdetails

2. Surfstick mit oder ohne Vertrag - was ist besser?
Genau wie beim Kauf eines Handys kann man einen Surfstick auch mit oder ohne Vertrag erwerben. Der Vorteil mit Vertrag ist häufig der, dass der Surfstick kostenlos mitgeliefert wird. Beim Surfstick ohne Vertrag entfällt eine langfristige Bindung an einen Anbieter. Man ist dadurch wesentlich flexibler. Das Prepaidmodell macht diese Variante zusätzlich interessant, denn hierbei kann man sein Guthabenkonto nach Belieben im Voraus aufladen, um das eingezahlte Guthaben dann später bei Bedarf abzusurfen.

3. Wie funktioniert ein Surfstick?
Bei einem Surfstick respektive Internet-Stick handelt es sich um ein Modem, das über den USB-Anschluss mit einem Laptop, oder jedem anderem Computer mit selbigem Anschluss, konnektiert wird. Neben dem Modem beinhaltet der Stick einen Karten-Einschub. Hier findet die sogenannte SIM-Karte Platz, über die die Mobilfunkanbieter ihre Prepaid-Tarife zum Surfen im Internet zur Verfügung stellen. Beides wird häufig zusammen als Komplettpaket offeriert. Entsprechende Angebote sind weiter oben zu finden.
Ist man im Besitz beider Komponenten, steckt man die SIM-Karte in den Surfstick und verbindet diesen mit dem Laptop. Daraufhin wird automatisch eine Verbindungssoftware installiert, sofern dies nicht bereits vorher schon geschehen ist. Hierüber kann man sich später per Klick mit dem Internet verbinden, sein Guthaben verwalten usw. Bevor man dies jedoch tun kann, muss eine einmalige Aktivierung per PIN durchgeführt werden, die man zusammen mit der Internet-Stick erhalten hat. Hat man all die Schritte ausgeführt, steht einer Internetverbindung nichts mehr im Wege. Voraussetzung hierfür ist allerdings immer, dass ein Netz zur Verfügung steht.

4. Wozu braucht man einen Surfstick, wofür eignet er sich?
Mit dem eigenen Laptop im WLAN-losen Café um die Ecke surfen oder im Urlaub - kein Problem. Surfsticks ermöglichen die standortungebundene Internetnutzung und somit völlige Flexibilität. Weder ein offenes WLAN noch ein Hotspot sind für eine Internetverbindung erforderlich. Man kann online gehen wo immer und wann immer man möchte - “Internet to go” quasi. Die einzige Voraussetzung ist auch hier die Netzverfügbarkeit.

Wer nur mal kurz ins Internet gehen will, für den eignet sich ein Prepaid Surfstick besonders. Ermöglicht wird dies durch diverse Zeittarife. So ist es problemlos möglich, nur für die Nutzung geringer Zeitfenster zu zahlen. Üblich sind u.a. 30 Minuten, 60 Minuten, 90 Minuten, 12 Stunden und 24 Stunden (Tagesflatrate). Surfpakete mit wöchentlicher und monatlicher Abrechnung werden ebenfalls angeboten.

Mittlerweile werden Surfsticks sogar als Ersatz für einen herkömmlichen DSL-Anschluss verwendet. Einige Provider bieten sie daher in Übergangsphasen an, in denen Kunden auf die Schaltung ihrer stationären Anschlüsse warten.

Generell sollte man sich aber darüber im Klaren sein, dass Surfsticks nicht für datenhungrige Anwendungen geeignet sind, da sie einer Volumenbeschränkung unterliegen. Nutzer, die permanent im Internet unterwegs sind und dort regelmäßig größere Downloads starten und Videos schauen, sind mit einem alternativen Internetzugang besser bedient. Hier sind in erster Linie DSL, VDSL und Kabel-Internet zu nennen.

5. Wo kann man einen Surfstick nutzen?
Surfsticks lassen sich in Deutschland von nahezu überall aus nutzen. Allerdings nur per GPRS, da der Dienst zur Datenübertragung in GSM-Netzen fast flächendeckend ausgebaut ist. Hiermit sind allerdings lediglich Geschwindigkeiten von bis zu 53,6 Kilobit pro Sekunde möglich. Schnellere Datenübertragungswege stehen via EDGE, UMTS und LTE zur Verfügung. Deren Netzabdeckung ist bislang allerdings eher in Großstädten und Ballungsgebieten gegeben. Die Qualität der Netzabdeckung unterscheidet sich zudem je nach Anbieter. So sind das D1-Netz der Telekom sowie das D2-Netz von Vodafone am besten ausgebaut. Danach folgen das O2-Netz sowie das E-Plus Netz.

Tipp: möchte man einen Surfstick möglichst heimatnah nutzen, empfiehlt sich ein Verfügbarkeitscheck, mit dessen Hilfe man herausfinden kann, ob das UMTS- bzw. LTE-Netz dort bereits ausgebaut ist. Hier lässt sich die Verfügbarkeit prüfen: UMTS Verfügbarkeit und LTE Verfügbarkeit.

6. Wie schnell ist ein Surfstick?
Surfsticks können verschiedene Mobilfunkstandards (0G, 1G, 2G, 3G und 4G) bzw. Netze nutzen, um Daten zu übertragen. Die Geschwindigkeit ist also immer abhängig vom verwendeten Standard bzw. Netz. Je nach Tarif gibt es hier Einschränkungen aufgrund verschiedener Kostenmodelle der Anbieter. Daher wird dem Kunden nicht immer die maximal mögliche Geschwindigkeit zur Verfügung gestellt. Grundsätzlich werden jedoch immer die Standards 0G bis 3G (UMTS) angeboten.
Im UMTS-Netz sind momentan Übertragungsraten von bis zu 42 Mbit/s im Downlink möglich. Hierfür ist der Datenbeschleuniger HSPA+ notwendig. Im Uplink können mittels HSUPA aktuell Geschwindigkeiten von bis zu 5,76 Mbit/s erreicht werden. Mittels LTE-Technologie (4G) sind sogar noch höhere Geschwindigkeiten möglich. Derzeit werden hier Tarife mit Datenraten von bis zu 100 Mbit/s im Upstream und bis zu 20 Mbit/s im Downstream angeboten.
Bei sämtlichen Geschwindigkeitsangaben handelt es sich jedoch immer um theoretische Werte. In der Praxis unterliegen diese mitunter größeren Abweichungen, da die tatsächliche Geschwindigkeit in erster Linie von der vor Ort verfügbaren Netzqualität abhängig ist.
Zudem gilt zu beachten, dass die maximale Surfgeschwindigkeit nur für ein beschränktes Datenvolumen realisiert wird. Dazu mehr im nächsten Absatz.

Tipp: Um zu überprüfen, wie schnell eine Internetverbindung ist, eignet sich unser kostenloser Geschwindigkeitstest.

7. Wie viel Inklusivvolumen hat ein Surfstick?
Surfsticks, bzw. die hierfür verwendeten Datentarife, haben ein sogenanntes Inklusivvolumen pro Monat bzw. pro Abrechnungseinheit (Minute, Stunde, Tag usw.). Damit ist die Menge der übertragenen Daten pro Tarif gemeint. Die Angabe erfolgt stets in MegaByte (MB) oder GigaByte (GB). Solange dieses Volumen nicht überschritten wird, surft man mit der maximal möglichen Geschwindigkeit. Ist das Inklusivvolumen einmal überschritten, wird die Bandbreite für den Rest des Monats bzw. der Abrechnungseinheit auf GPRS-Niveau (56 Kbit/s im Download) gedrosselt (gesenkt). Je nach Anbieter und Preis sind verschiedene Datenvolumina üblich. Weit verbreitet sind: 100 MB, 200 MB, 300 MB, 500 MB, 1 GB, 2 GB, 3 GB, 5 GB und 10 GB.

8. Tipp: Die Sache mit dem Simlock
Wer seinen Surfstick bzw. Internet-Stick unabhängig von einem Anbieter nutzen möchte, der sollte beim Kauf darauf achten, dass er einen Surfstick ohne Simlock erwirbt. Ansonsten ist der Stick für einen bestimmten Zeitraum an einen Anbieter gebunden und kann nur gegen eine Gebühr vom Simlock befreit werden.

9. Fragen rund um den Surfstick
Sie haben ein Frage, die hier bislang nicht beantwortet wurde? Eventuell liefert die folgende Liste darauf eine Antwort. Andernfalls lassen Sie sich kostenlos helfen und stellen Sie ihre Frage einfach in unserem Fragen- und Antworten-Bereich. Viel Erfolg!

Tarife vergleichen
Nutzen Sie hierfür die Vergleichs-Button neben oder unter den einzelnen Tarifen.
Handytarife
    0 Tarife ausgewählt » Jetzt vergleichen!
    Internettarife
      0 Tarife ausgewählt » Jetzt vergleichen!
      0