VDSL 50

VDSL 50 ist momentan die schnellste DSL-Technik, die über ein Hybrid-Netz bestehend aus Glasfaser- und Kupferleitungen realisiert wird. Durch die große Bandbreite bei VDSL ergeben sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten, auf die wir im Folgenden weiter eingehen und darüber hinaus noch andere häufig aufkommende Fragen klären.

  1. Welche Tarife mit VDSL 50 gibt es?
  2. Wie schnell ist VDSL 50?
  3. Erreicht jeder VDSL 50 Anschluss die volle Geschwindigkeit?
  4. Für wen eignet sich VDSL 50?
  5. Welche Hardware benötigt man für VDSL 50?
  6. Wo ist VDSL 50 verfügbar?
  7. Welche Alternativen zu VDSL 50 gibt es?

1. Welche Tarife mit VDSL 50 gibt es?
Mittlerweile gibt es einige Anbieter, die VDSL 50 Anschlüsse anbieten. Dies sind ihre aktuellen Tarife:

VergleichDSL Speed
in KB
Flatrate
DSL/Telefon
ZugangsartLaufzeitKosten

VDSL Zuhause M 50
50.000 KB / VDSL 24 Monate
25.78 €/Monat

Preisdetails

O2 DSL All-in L
50.000 KB / VDSL 24 Monate
27.91 €/Monat

Preisdetails

Doppel Flat 50000
50.000 KB / VDSL 24 Monate
29.99 €/Monat

Preisdetails

O2 DSL All-in L
50.000 KB / VDSL 1 Monat
29.99 €/Monat

Preisdetails

Doppel Flat 50000
50.000 KB / VDSL 1 Monat
29.99 €/Monat

Preisdetails

Surf&Fon-Flat 50
50.000 KB / VDSL 24 Monate
30.32 €/Monat

Preisdetails

MagentaZuhause M
50.000 KB / VDSL 24 Monate
33.20 €/Monat

Preisdetails

DSL 50 komfort
50.000 KB / VDSL 24 Monate
34.95 €/Monat

Preisdetails

2. Wie schnell ist VDSL 50?
Mit VDSL 50 sind Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit/s im Downstream und bis zu 10 Mbit/s im Upstream möglich. Zum Vergleich: beim “kleinen Bruder” DSL sind im Idealfall max. 16 Mbit/s im Downstream und bis zu 1 Mbit/s im Upstream möglich.

3. Erreicht jeder VDSL 50 Anschluss die volle Geschwindigkeit?
Bei der von den Anbietern beworbenen Geschwindigkeit von 50 Mbit/s im Downstream handelt es sich um einen theoretischen Wert, der in der Praxis durchaus abweichen kann. Die maximale Geschwindigkeit ist abhängig von der Entfernung der eigenen Wohnung zum Verteilerkasten (die sogenannte letzte Meile). Je größer die Entfernung, desto mehr sinkt die Datenübertagungsrate. Es sind also durchaus geringere Geschwindigkeiten üblich. Allerdings muss ein VDSL 50 Anschluss mindesten eine Bandbreite von 27,9 Mbit/s aufweisen. Liegt der Wert darunter, darf er vom zuständigen Provider nicht als VDSL 50 Tarif angeboten werden.

4. Für wen eignet sich VDSL 50?
Für Nutzer, die des öfteren größere Datenmengen aus dem Internet downloaden, ist VDSL 50 ideal, da hiermit rasend schnelle Downloads ermöglicht werden. Aber auch für Online-Gamer dürften VDSL 50 Tarife interessant sein, da die Latenzen (Ping) sehr gering sind. Aufgrund der hohen Bandbreite ist VDSL 50 zudem ideal für sogenannte Triple Play Angebote geeignet, die neben dem reinen Internetzugang auch (IP-)Telefonie sowie Fernsehen samt Video-on-Demand in HD-Qualität ermöglichen. Auch größere Haushalte profitieren von der enormen Bandbreite, da es problemlos damit möglich ist, mehrere Computer parallel über einen Anschluss zu konnektieren, ohne das Gefühl einer langsamen Leitung zu haben.

5. Welche Hardware benötigt man für VDSL 50?
VDSL wird genau wie DSL über die Telefonleitung eingespeist. Daher ist auch hier ein Splitter (wird in der Regel kostenlos vom VDSL-Anbieter zur Verfügung gestellt) sowie ein Router inkl. Modem für den Betrieb erforderlich. Herkömmliche DSL-Router unterstützen die VDSL-Technik bislang allerdings nicht. Es muss zwingend ein VDSL-fähiger Router verwendet werden. Teilweise wird dieser ebenfalls kostenlos zum Vertrag angeboten. Alternativ bieten die VDSL Provider in der Regel auch kostenpflichtige Geräte an.

6. Wo ist VDSL 50 verfügbar?
In deutschen Großstädten ist VDSL bereits großflächig verfügbar. Aktuell geht man deutschlandweit von ca. 12 Mio. Haushalten aus, die VDSL nutzen können. Auf dem Land ist die Verfügbarkeit jedoch kaum gegeben, da der Ausbau des Glasfasernetzes durch die zu überbrückenden Kilometer immens hohe Ausbaukosten verursacht. Wo genau man VDSL bereits empfangen kann, kann mit Hilfe unseres VDSL Verfügbarkeitschecks ermittelt werden.

7. Welche Alternativen zu VDSL 50 gibt es?
Sollte VDSL 50 bei Ihnen vor Ort nicht verfügbar sein, gibt es auch adäquate Alternativen. Zum einen sind hier die Kabelanbieter zu nennen, die ebenfalls rasend schnelle Geschwindigkeiten sowie Triple Play Angebote in ihren Tarifen offerieren und zum anderen muss der neue Mobilfunkstandard LTE erwähnt werden. Hiermit ist zwar kein Fernsehempfang möglich, dafür profitiert man von Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s im Download.

Tarife vergleichen
Nutzen Sie hierfür die Vergleichs-Button neben oder unter den einzelnen Tarifen.
Handytarife
    0 Tarife ausgewählt » Jetzt vergleichen!
    Internettarife
      0 Tarife ausgewählt » Jetzt vergleichen!
      0