Smartphone und App: Mehr als jeder Vierte nutzt mindestens eine

News vom 25.11.2010

Nicht nur die Nutzung von Smartphones nimmt zu: Der Bundesverband digitale Wirtschaft (BVDW) hat vor einer Woche mitgeteilt, dass 28 Prozent der Deutschen schon einmal eine mobile Applikation, kurz: App, für ihr Gerät heruntergeladen haben.

Mit dieser Prozentzahl ist Deutschland nicht weit entfernt vom europäischen Durchschnittswert, denn der liegt bei 30 Prozent. Acht Prozent der Nutzer haben sogar zehn oder mehr Apps auf ihr Mobiltelefon geladen. Außerdem würden laut BVDV 19 Prozent aller Besitzer eines Smartphones täglich Apps nutzen. Diese Zahlen stammen aus dem aktuellen „Mobile Consumer Briefing“-Report zum Thema mobile Apps der Mobile Marketing Association (MMA) in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Lightspeed Research.

Es gebe für Smartphonenutzer unter den tausenden verfügbaren Apps bereits für jeden erdenklichen Einsatz eine spezielle Anwendung, meint Markus Wächter. Vorsitzender der Fachgruppe Mobile im BVDW und Mitglied im Global Board der MMA: „Hier ist innerhalb von zwei Jahren ein ganz eigenes Ökosystem entstanden, mit einer nie gesehen Wachstumsdynamik und Vielfalt.“ Beim größten Anteil der Apps, also 82 Prozent, handele es sich um kostenlose Angebote, von denen sich etwa ein Viertel über Werbung finanziere.

(mb/teledir)
Empfehlen Sie diese News weiter
Bleiben Sie auf dem Laufenden:

Tipps:

Weitere News:

Schreiben Sie einen Kommentar
Ihr Name

Ihre E-Mail (wird nicht angezeigt)

Ihre Webseite (optional)

Ihr Kommentar

Tarife vergleichen
Nutzen Sie hierfür die Vergleichs-Button neben oder unter den einzelnen Tarifen.
Handytarife
    0 Tarife ausgewählt » Jetzt vergleichen!
    Internettarife
      0 Tarife ausgewählt » Jetzt vergleichen!
      0